16.6.2021

Elisabeth Wondrack erhält das goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark

Pünktlich zum 50. Jubiläum des Grazer Straßentheaters wurde unsere Prinzipalin Elisabeth Wondrack heuer für Ihre besonderen Verdienste im Kulturbereich das goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark verliehen. Ein wichtiger, meist unsichtbarer und daher oft unbedankter Beruf im Theater, ist der der Souffleuse oder des Souffleurs. Die „Einsagerinnen“ und „Einsager“ bilden ein wichtiges Sicherheitsnetz, ohne das manche Stars auf der Bühne wohl nicht so gut zur Geltung kommen könnten. Souffleuse ist auch der Hauptberuf von Elisabeth Wondrack, die diese Aufgabe, obwohl sie eigentlich nunmehr schon seit Jahren in Pension ist, immer noch am Grazer Schauspielhaus versieht. Dabei ist diese Tätigkeit nur ein Mosaikstein in ihrem umfangreichen künstlerischen Schaffen. Nach einem begonnenen Studium der Geschichte und Germanistik, erlangte sie in Graz an der Akademie für Musik und darstellende Kunst ihr Schauspieldiplom. Kurz nach diesem Abschluss entschied sie sich aus familiären Gründen gegen ein fixes Engagement und damit auch gegen ihre Schauspielkarriere. Freilich trat sie immer wieder in kleinen Rollen auf und ist seit 1973 als Souffleuse am Schauspielhaus Graz tätig. An Grazer freien Bühnen, wie der Kinder- und Jugendbühne, die einige professionelle Schauspielerinnen und Schauspieler hervorgebracht hat, war sie jahrzehntelang als Schauspielerin, Gesamtleiterin, Regisseurin, aber auch als Verfasserin neuer, frecher Märchenadaptionen erfolgreich tätig. Das war aber bei weitem nicht ihr einziges Arbeitsgebiet. So wurde beispielsweise das Grazer Straßentheater, gegründet von Prof. Walter Tomaschitz, zu einem weiteren Standbein ihrer künstlerischen Tätigkeit als Schauspielerin und Regisseurin. Diese Grazer Institution des Sommer-theaters leitet sie seit dem Tod des Gründers bis heute erfolgreich.

20210702_201032 (1)_edited.jpg
  • Instagram
  • Facebook Social Icon
Lisl Ehrung.jpg